6 Vorläufer für die Streif ausgewählt

Den unten angeführten Artikel habe ich auf http://www.hahnenkamm.com/cms/de/rennen_live/news/newsdetail/?id=76&backPID=25&L=0&tt_news=586 gefunden.

Hut ab vor den Waghalsigen (oder soll man lieber sagen „Verrückten“) die sich die Streif hinunterstürzen. Mal ehrlich, wer würde sich das zutrauen? Ich hab das Gefühl schon bei dem Gedanken daran brechen meine Knochen!!!

Am Samstag, den 27.12. fand frühmorgens um 07:15 Uhr ein Casting von Vorläufern für die Hahnenkamm-Abfahrt statt. Von insgesamt 75 Nennungen wurden 38 Athleten aufgrund ihres skirennsportlichen Hintergrundes zum Vorfahren eingeladen, 16 folgten diesem Aufruf.

Vom Start der neuen Ganslernbahn ging ein Super-G/Abfahrt ähnlicher Kurs über den Ganslernhang Richtung Zielschusskompression. Zwei Schanzen, die Sprünge bis zu 40 Metern forderten, wurden eingebaut. Die Höchstgeschwindigkeit betrug in der Kompression rund 120 km/h. Die Sicherheit und Organisation des Castings oblag dem Veranstalter Kitzbüheler Ski Club, der diese Vorläuferfahrt wie ein richtiges Rennen organisierte. Der Kurs war anspruchsvoll genug, um für die Jury des Organisationskomitees aussagekräftige Einblicke geben zu können. In drei Durchgängen wurden dann die Besten sechs ermittelt und eingeladen. Weitere Kandidaten werden gesucht, da noch vier bis fünf Plätze zu vergeben sind. Das Ziel, die Besten Vorläufer für das schwierigste Rennen des Jahres zu ermitteln, soll damit erreicht werden.
Folgende Bewerber haben es geschafft: Stefan Gmür (Schweiz, Amden), Stefan Hemetsberger (OÖ, Losenstein), Andreas Moser (Tirol, Erl), Christoph Hochrieser (OÖ, Großraming), Thomas Salchegger (Filzmoos, Salzburg), Alfred Zeilbauer (Steiermark).

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.